über mich

Monika Reichert mit ihrer Hündin Ronja.
Monika Reichert mit ihrer Hündin Ronja.

Auf dieser Seite möchte ich mich vorstellen.
Mein Name ist Monika Reichert, ich  lebe in einem Teilort von Blaustein vor den Toren Ulms.
Seit  vielen Jahren halte ich Tiere und habe dabei Erfahrungen in einigen Bereichen sammeln können. Schwerpunkt waren immer schon Papageien und Hunde.
Auch Kontakte mit anderen Tierhaltern, Tierärzten und Kliniken, oft Hilflosig- und Ratlosigkeit haben mich immer wieder Versuche starten lassen den Tieren auf nicht ganz herkömmliche Weise zu helfen.
Erste Erfolge hatte ich mit Gaben von Propolis  und der Rindensaft von Weiden( Wirkstoff Aspirin) bei Papageien. So bin ich immer neugieriger geworden, was alles möglich und hilfreich ist.
Ein anderes Standbein waren immer Tierbeobachtungen, Verhaltensbeobachtung, Sozialisierungen, Vergesellschaftungen uvm. Durch den Besuch von Tierpsychologiekursen habe ich hier auch viele Einsichten gewinnen können die ich gerne zum Wohle der Tiere in die hom. Behandlung mit einfließen lasse.

Mit Papageien lebe ich schon seit über 20 Jahren.
Mit Papageien lebe ich schon seit über 20 Jahren.

Vom Hauptberuf war ich Erzieherin, mit Schwerpunkt Psychologie. Diese hilft mir auch bei Tieren Verständnis für versch. Verhaltensweisen zu haben.
Als die Zeit und die Möglichkeiten es zugelassen hat, bin ich dann noch einen Schritt weitergegangen und in die Homöopathieausbildung eingestiegen. Ich wollte nicht nur tun, ich wollte gezielter tun, verstehen und helfen können. Erst bei den eigenen Tieren, dann bei Bekannten aber auch bei anderen Ratsuchenden.




Ich verstehe mich als Lernende auf einem Weg, als jemand der sein Wissen und seine Erfahrung gerne teilt um zu helfen und vielleicht ab und an die Sonne wieder scheinen zu lassen, wenn die TIerhaltung durch Krankheit und Not alles grau in grau erscheinen lässt.
Im Mai 2013 habe ich dann meine Ausbildung zur Tierhomöopathin erfolgreich abgeschlossen und arbeite seither als klassische Homöopathin für Tiere.  




Da mir Fortbildung sehr wichtig ist, habe ich der Ausbildung einen Aufbaukurs angeschlossen und bin mit anderen klassich arbeitenden Homöopathen viel im Austausch. 
Für mich ist diese Art der Heilmethode, je mehr ich von ihr lerne und erleben darf, aber um so faszinierender im Einsatz am Tier und natürlich auch am Menschen.
Ich bin weiterhin mit anderen Tierhomöopathen im Austausch um  auch weiterhin auf dem Laufenden zu bleiben.




Ergänzend zur Homöopathie habe ich noch die Ausbildung in Tierpsychologie mit angehängt weil man einfach sehr viele Verhaltensprobleme mit der Homöopathie gut behandeln kann und ich für mich beschlossen habe auch da mit fundiertem Fachwissen rangehen zu wollen. 
Meist kommen zu körperlichen Problemen auch noch die Psychischen dazu, Körper und Seele sind eine Einheit.